Suchmaschinenoptimierung

Der Erfolg einer Internetseite kommt nicht von selbst. Viele Unternehmer sind nach dem Launch ihres Internetauftritts enttäuscht. Sie erwarten, dass jeden Tag unzählige Besucher auf die Seite strömen, müssen aber leider oft feststellen, dass vor allem am Anfang nur vereinzelte Kunden ihre Webpräsenz aufsuchen. Eine Möglichkeit, den Besucherstrom zu steigern, ist Werbung über das Internet. Diese hat den Nachteil, dass jeder Besucher Geld kostet. Besser ist Suchmaschinenoptimierung (SEO). Durch geeignete Maßnahmen lässt sich hierdurch die die Besucherzahl der optimierten Seite deutlich steigern.

So funktioniert Suchmaschinenoptimierung

Das Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist es, dass Interessenten die Seite des Unternehmers im Internet besser finden. Im deutschsprachigen Raum ist Google die bedeutendste Suchmaschine. Ein Interessent gibt ein bestimmtes Wort oder eine Phrase aus mehreren Wörtern in die Suchmaske von Google ein. Danach erscheint eine große Anzahl an Treffern, die zur formulierten Suchanfrage passen. Die Suchmaschine durchsucht die im Netz vorhandenen Seiten nach den Wörtern und zeigt bei Übereinstimmungen die entsprechenden Treffer an. Das Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist es, möglichst weit vorne in der Trefferliste angezeigt zu werden. Vielen Unternehmern genügt es, auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu erscheinen. Damit sollte man sich in den meisten Fällen jedoch nicht zufriedengeben. Wer nicht unter den ersten drei Treffern landet, wird von den Usern nur selten beachtet. Die Suchmaschinenoptimierung hat im Gegensatz zu anderen Formen der Onlinewerbung den Vorteil, dass sie nachhaltig ist. Wer eine kurze Zeit aussetzt, fällt nicht sofort im Ranking zurück. Falls ein Webseiteninhaber allerdings längere Zeit kein SEO betreibt, wird er sehr wahrscheinlich kontinuierlich Plätze im Ranking verlieren.

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Suchmaschinenoptimierung: Die Onpage- und die Offpage-Optimierung. Bei der Onpage-Optimierung geht es ausschließlich um Veränderungen auf der Webseite, während ein Webmaster mittels Offpage-Optimierungen versucht, das Ranking seiner Webseite durch Linkaufbau zu verbessern.

Die Keywords sind der Schlüssel zum Erfolg

Eine ganz besondere Bedeutung haben die Suchanfragen, welche der Interessent bei Google eingibt. Stimmen diese mit den Wörtern auf der Webseite überein, dann wird die Seite bevorzugt angezeigt. Vor der eigentlichen Suchmaschinenoptimierung erfolgt durch unsere Agentur daher eine genaue Analyse dieser sogenannten Keywords. Das ist keineswegs trivial, da der Webmaster mehrere Faktoren beachten muss. Zunächst ist die Relevanz des Keywords wichtig. Nur wenn die definierten Keywords im Zusammenhang mit der Webseite stehen, besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit, auf den vordersten Plätzen in den Suchergebnissen aufgeführt zu werden.  Das Suchvolumen darf allerdings auch nicht zu hoch sein. Wer eine Seite zum Thema „Abnehmen“ betreut, der neigt dazu, dieses Wort auch als Keyword zu benutzen. Dieses Thema behandeln jedoch unzählige Internetseiten. Es ist schon sehr schwierig, mit dem Begriff „Abnehmen“ nur auf die erste Seite zu kommen. Sinnvoller ist es, sich ein Keyword zu suchen, das einen speziellen Bereich behandelt, zum Beispiel Abnehmen für Manager. Unter diesem Begriff gibt es deutlich weniger Suchanfragen und die Wahrscheinlichkeit, auf den vordersten Plätzen bei den Suchergebnislisten zu erscheinen, ist deutlich größer. Internetmarketer sprechen in diesem Zusammenhang oft von einer Nische.

Worauf es bei der Onpage-Optimierung ankommt

Bei der Onpage-Optimierung müssen die Seiten den Erfordernissen der Suchmaschinen angepasst werden. Damit die Seite gefunden wird, ist im Quelltext die sogenannte Metabeschreibung hilfreich. Diese enthält einen anderen Seitentitel, Angaben zu den Keywords und eine kurze Zusammenfassung der Seite. Wichtig ist außerdem die Anzahl der Keyword-Dichte. Über die genaue Höhe dieses Wertes gibt es uneinheitliche Meinungen. Die meisten SEOs vertreten die Auffassung, dass eine Dichte von etwa 1 % optimal ist. Wird dieser Wert deutlich überschritten, wertet Google dies als Keyword Spamming, was zu einer Abstrafung und einem Rankingverlust führen kann. Ist diese allerdings zu niedrig, dann wird die Seite von Google nicht gefunden. Hier gilt es also, das korrekte Mischungsverhältnis zu finden.

Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Suchmaschinenoptimierung ist der Content. Google und die anderen Suchmaschinen möchten ihren Nutzern einen optimalen Inhalt vorstellen. Wenn die Seite sehr gute Texte aufweist, dann steigt sie auch im Ranking. Eine gute Agentur verfasst hochwertige Texte, die dem Besucher einen echten Mehrwert bieten. SEOs sprechen von Content Management.

Die Bedeutung von Verlinkungen

Content Management ist nicht nur für die Onpage-, sondern auch für die Offpage-Optimierung von Bedeutung. Sind die Texte nämlich inhaltlich und adäquat formuliert, erfolgen automatisch häufiger Verlinkungen auf anderen Seiten zu diesen Texten. Viele Verweise von anderen Seiten sind für Google wiederum ein Indiz für guten Inhalt. Diese Tatsache ist schon lange bekannt, weshalb sich sich die Webmaster dies früher stark zu Nutze gemacht haben, indem Sie von externen Seiten Links auf die eigene Seite setzten. Teilweise wird diese Maßnahme auch heute noch umgesetzt, da diese Seiten (Artikelverzeichnisse, Webkataloge) Google  allerdings bekannt sind, haben deren Links kaum mehr eine Bedeutung. Sinnvoller sind Verweise aus Gastbeiträgen, die ein Seiteninhaber auf thematisch ähnlichen Seiten veröffentlicht. Von dort aus kann er dann auf seine eigene Seite verweisen. Sehr beliebt sind auch gekaufte Links, was von Google allerdings nicht erwünscht ist und je nach Umfang und Vorgehen abgestraft werden kann.

Die Seite für mobile Endgeräte optimieren

Ein wichtiger Rankingfaktor ist die Darstellung auf mobilen Endgeräten. Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten: Der Webmaster kann zwei unterschiedliche Seiten programmieren. Je nach Endgerät kommt die passende Version zum Einsatz. Als Alternative bietet sich eine Seite mit einem sogenannten „Responsive Design“ an. Diese Internetseite passt sich in ihrem Aussehen automatisch dem Endgerät an. Der Kunde hat den Vorteil, dass er nur nach unten, aber nicht zur Seite scrollen muss.

Fazit: Suchmaschinenoptimierung gehört in die Hand eines Fachmanns

Suchmaschinenoptimierung ist für jeden Unternehmer, der Kunden über das Internet gewinnen will, von essentieller Wichtigkeit. Die notwendigen Arbeiten reichen von der Auswahl der passenden Keywords, über die Programmierung der Internetseite, bis hin zum Schreiben von Texten mit der richtigen Keyworddichte. Die Arbeiten sind sehr umfangreich und komplex und erfordern neben einem hohen Zeitaufwand auch solides Fachwissen. Ein Unternehmer kann das allein aufgrund des zeitlichen Aspekts normalerweise nicht leisten.

Wenn auch du dich wie viele andere Unternehmer in der Situation befindest, entweder nicht über das nötige Wissen oder die Zeit für eigene SEO-Maßnahmen verfügst, würden wir uns freuen, wenn du uns mit der Suchmaschinenoptimierung (SEO) deiner Webseite(n) beauftragen würdest. Gerne gehen wir dabei auf Sonderwünsche ein und erarbeiten gemeinsam mit dir ein Konzept, deine Webseite(n) zukünftig unter die Top-Ergebnisse zu bringen.